Nutella-Buttercreme konventionell oder vegan Rezept und Anleitung

Nutellabuttercreme Rezept Torte

Nuss-Nougat-Cremes: Nutella, Bionella oder auch andere Alternativen
(vegan, bio, fairtrade, palmölfrei) immer lecker!

Da liegt es doch nah die feinen Cremes auch auf und in eine Torte zu bringen.

Damit das Ganze nicht zu kompakt und schwer ist wird die Nutellacreme mit Butter aufgeschlagen.

Rezept Nutellabuttercreme

Das Schöne daran, das Rezept ist einfach und schnell gemacht. Du kannst es ohne Wartezeiten sofort benutzen.

Daneben ist auch Nutella-Totentcreme auch fondanttauglich, das bedeutet der Fondant löst sich durch die Creme nicht auf.

Da sich das Rezept für die Tortencreme auf nur wenige Zutaten beschränkt, lässt sich daraus ganz leicht eine vegane Nutellabuttercreme herstellen. Dazu wird einfach eine vegane Nussnougatcreme verwendet und die Butter gegen Pflanzenmargarine ausgetauscht.

Nutella-Buttercreme konventionell oder vegan Rezept und Anleitung

Das brauchst du für die leckere Nutella-Buttercreme

Wichtig: Alle Zutaten müssen zimmerwarm sein!

250 g weiche Butter, vegane Variante: Margarine

160 g Nutella, für eine vegane Variante Bionella , Vegoaufstrich o.Ä.

100 g Puderzucker

40 ml kochendes Wasser

1 TL Vanilleextrakt

So bereitest du die Nutellabuttercreme zu

✰ Den Puderzucker in einer kleine Schüssel mit dem kochenden Wasser übergießen und sorgfältig verrühren bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

✰ Dann gebt ihr das Nutella mit in die Zuckermasse und verrührt diese bis eine cremige homogene Masse entstanden ist.

Das Ganze sollte nun auf Zimmertemperatur abkühlen.

✰ In der Zwischenzeit in der Küchenmaschine die Butter schön hell schaumig aufschlagen.

 ✰ Dann nach und nach die Nutellacreme hinzufügen und weiter schlagen bis diese komplett aufgenommen wurde.

Rezept Nutellabuttercreme

Jetzt ist die Creme schon fertig. Ihr könnt sie gleich verwenden.

Ich wünsche ich euch viel Spaß beim Torteln und eine gute Zeit!

Liebe Grüße

Ella


Rezept für fondanttaugliche Buttercreme,
auf dem Bild die Variante
Oreo-Buttercreme

Rezept für vegane Nuss-Cupcakes mit Johannisbeeren

Cupcakes vegan Schoko und Johannisbeere

Vegane Schoko-Cupcakes und fruchtige Johannisbeer-Nuss-Cupcakes

2013 habe ich erstmalig Berührung mit veganen Backen gehabt.

Eine Freundin plante ein komplett veganes Hochzeitsmenue. Sehr zum Entsetzen der Hochzeitsgesellschaft. Aber das ist eine andere Geschichte…

Dazu wünschte sich das Paar ein veganes Kuchenbuffet.

Dem Wunsch wollte ich gerne nachkommen, denn das Motto war ein wirklich cooles:

„Alice im Wunderland“

Veganes Backen Hochzeit

Aber vegan… kann das überhaupt schmecken?

Da hilft nur eins, ausprobieren, probebacken.

Was für mich aber von vorneherein feststand war, künstliche Ersatzprodukte kommen mir nicht in die Rührmaschine!

Nach einigem Rumprobieren die Favoriten: Schoko-Muffins und diese fruchtigen Johannisbeer-Cupcakes.

Und was soll ich sagen, vom Ergebnis bin nicht nur ich mehr als überzeugt! Ich habe sie meinen Kursteilnehmern, Töchtern und auch Herrn Tortendrang angeboten und alle waren sich einig:

Dies ist keine Notlösung für Allergiker, Tierfreunde und alle, die die Welt ein bisschen besser machen wollen.

Es schmeckt beides einfach superlecker.  

Mein Fazit: Ich werde die sicherlich öfter backen. Was ich dann auch gemacht habe ;)

Muffins vegan
Vegane Schoko-Cupcakes und fruchtige Johannisbeer-Cupcakes

Und hier jetzt endlich das Rezept für 12 Stück der veganen Johannisbeer-Nuss-Cupcakes mit cremigem Topping

Das brauchst du für die veganen Nuss-Muffins

Für den Teig

170 g brauner Zucker

1 P. Vanillezucker

1 Prise Salz

170 g Dinkelvollkornmehl

1 TL Backpulver

60 g gemahlene Hasel- oder andere Nüsse

190 g Soja-Joghurt

50 g  Öl

5 TL Ahornsirup

Johannisbeeren

Für das vegane Topping

75 g Hafer-Cuisine oder vegane Sahne

50 g vegane weiße Schokolade

50 g gesiebter Puderzucker

200 g weiche Veggi-Butter oder Margarine

So machst du für die leckeren veganen Nussmuffins

Das Backen

Zuerst das Mehl mit dem Backpulver versieben.

Dann die Zucker, die gemahlenen Haselnüsse und das Salz untermischen.

Jetzt den Joghurt und das Öl hinzugeben und langsam verrühren bis sich ein homogener Teig ergibt.

Zum Schluss dann die Johannisbeeren vorsichtig mit einem Löffel unterheben.

Den Teig in Muffinförmchen verteilen. Das geht besonders gut und ohne Kleckerei mit einem Eiskugel-Portionierer.

Bei 160° Umluft 25-30 Minuten backen.

Nach dem Backen noch heiß mit dem Ahornsirup bepinseln und komplett abkühlen lassen.

Das vegane Cupcake-Topping

Zuerst die vegane Hafer-Cuisine oder vegane Sahne aufkochen. Dann vom Herd nehmen.

Dann die gehackte vegane weiße Schokolade hinein geben.

Zunächst ein paar Minuten warten. Solange bis die Schoki leicht angeschmolzen ist.

Nun die Masse gut mit einem Schneebesen verrühren (nicht aufschlagen) und abkühlen lassen.

Den gesiebten Puderzucker mit der zimmerwarmen Veggi- Butter in der Maschine ca. 10 Minuten aufschlagen bis die Masse ganz hell und fluffig ist.

Zum Schluss die abgekühlte Schokolade dazu und nochmals 5 Minuten aufschlagen.

Nach Belieben kleine Tupfen auf die Cupcakes spritzen.

Das muss sofort geschehen, ehe die Masse zu fest wird.

Backfee Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs HP

Alternativ kann das Topping auch mit einem Spatel aufgestrichen und mit Fondantauflegern verziert werden.

Rezept Cupcake Vegan

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und eine gute Zeit!

Liebe Grüße

Ella

Marmorkuchen immer lecker! Hier jetzt ein Rezept für einen veganen Marmorkuchen.

Marmorkuchen Rezept vegan

So ein Marmorkuchen ist ja ein echter Klassiker und immer gerne gesehen.

Üblicherweise wird er ja in einer Kranzform gebacken. Das ist dieses Zusatzteil (Rohrboden), welches ihr meist bei eurer Springform dabei habt.

Besonders schön jedoch finde den Marmorkuchen in Form eines Gugelhupfes. Das hat so etwas nostalgisches, hach… und macht sich richtig gut auf jeder Kaffeetafel.

Diesen habe ich zum Geburtstag meiner Tochter gebacken. Das besondere daran ist, dass es ein veganer Marmorkuchen ist.

Einerseits schlicht, andererseits hübsch gemacht mit einem Drip aus Schokolade und (ich hatte nichts anderes mehr da) Studentenfutter.

Zusätzlich kam in den dunklen Teig noch etwas gehackte Blockschokolade. Die ist von Hause aus vegan :). Damit bekam der Marmorkuchen nochmal einen zusätzlichen Kick.

Grundsätzlich ist der Marmorkuchen ein Rührkuchen.

Zwei Drittel des Teiges bleibt dabei hell und kommt auf den Boden der Backform. Dann wird das restlich Drittel mit Kakao und etwas Flüssigkeit vermischt und auf den hellen Teig gegeben.

Dann wird mit einer Gabel vorsichtig durch den Teig gewirbelt. So vermischt sich Hell und Dunkel zu einem an Marmor erinnernden Muster.

Vegan Marmorkuchen rezept

Marmorkuchen saftig und locker. Ein veganes Rezept:

Das brauchst du für den leckeren veganen Marmorkuchen

Für den Teig

400 g Mehl

1 P. Backpulver

60 g Speisestärke

1 Prise Salz

180 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

80 ml Orangensaft

80 ml geschmacksneutrales Öl

280 ml Mineralwasser

Für den dunklen Teig zusätzlich:

4 EL Backkakao

4 EL Mineralwasser oder Pflanzenmilch

Für den Drip

100 ml Hafercuisine oder andere andere Pflanzencreme

100 ml gehackt Blockschokolade

So bereitest du den feinen veganen Marmorkuchen zu

Das Backen

Eine Gugelhupf-Form vorbereiten.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke versieben.

Alle trockenen Zutaten miteinander in einer Rührschüssel vermischen.

Und ihr ahnt es schon, alle flüssigen Zutaten in einer extra Schüssel kurz verrühren.

Nun direkt die Flüssigkeit in die Rührschüssel zu den trocknen Zutaten geben und nur ganz kurz unterrühren. Nur so lange rühren, dass eben alles miteinander vermischt ist.

Gut zweidrittel des Teiges nun in die Form füllen.

Den restlichen Teig mit Kakao und der extra Füssigkeit verrühren und auf den hellen Teig gießen.

Jetzt noch vorsichtig mit einer Gabel in Spiralen ein Marmormuster einrühren.

Die Backzeit beträgt je nach Form ungefähr 40-45 Minuten.

Am besten macht ihr auch hier eine Stäbchenprobe, um sicherzustellen, dass der Marmorkuchen durch ist.

Nun den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Der Drip

Für den Drip kocht ihr die Pflanzencreme auf.

Nun den Topf vom Herd nehmen und die Schoki hinzu fügen.

Danach gut durchrühren, bis sich eine homogene Creme gebildet hat.

Solange abkühlen lassen, das die Masse gerade eben noch flüssig ist.

Dann den Drip mit einem Löffel auf den Kuchen auftragen.

Zum Schluss die Streudeko – ich habe Studentenfutter genommen – auf die feucht Glasur geben.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und eine Gute Zeit!

Liebe Grüße

Ella

Continue reading →

Veganes Backen

Heute wieder was zum Gucken:

Torte Handtasche und Cupcakes im Vintage-Look

 

Torte Handtasche

 

Beides ist vegan: in der Handtasche befindet sich eine vegane Zitronentorte, die Cupcakes sind in den Geschmacksrichtungen Schokolade (Rezept hier) und Zitrone (Rezept hier).

Torte Handtasche Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Zweibrücken Tortendekorationskurse HP

Übrigens, im März 2015 gibt es einen Wochenend-Workshop: Veganes Backen und Dekorieren!

Märchenhafte Hochzeitstorte vegan ♥ Alice im Wunderland

Heute gibt´s wieder was zum Gucken:

Hochzeitstorte Alice im Wunderland

 

Torte Hochzeitstorte alice im Wunderland Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Zweibrücken Tortendekorationskurse Hp

 

Die einzelnen Torten sind ebenso wie alle Verzierungen aus Fondant und Modellierfondant vegan.

Alice sieht hier etwas anders aus, nämlich genau wie die äußerst hübsche Braut <3!

 

Torte Alice im Wunderland Tortenkurse Saarbrücken Kaiserslautern

 

Rezept: Vegane Zitronen Cupcakes backen

Heute ein Rezept für

Vegane Zitronen-Muffins

oder

Zitronen-Cupcakes

Nachdem ich wirklich viele vegane Rezepte für Muffins und Cupcakes ausprobiert habe und oft von den Ergebnissen wenig überzeugt war, hat mich dieses  begeistert.

Diese Cupcakes gehen schön auf und sind locker und saftig.

Das Rezept kommt ohne Ersatzprodukte, wie Eiersatz, aus und ist somit mit „normalen“ Zutaten, die man in jeden Lebensmittelgeschäft bekommt, schnell gemacht.

Zitronencupcakes vegan

Rezept für 12 vegane Zitronen- Cupcakes

Das brauchst du für die veganen Muffins

Zutaten für den Teig

225 g Dinkel- oder Weizernmehl

12 g Backpulver

150 g Zucker

1 Bio-Zitrone

95 ml Soja-Reis- oder Hafer Drink Natur

95 g Soja-Joghurt

90 ml Öl z.B. Sonnenblumenöl

Für das vegane Topping

75 g Hafer-Cuisine oder vegane Sahne

50 g vegane weiße Schokolade

50 g gesiebter Puderzucker mit

200 g weiche Veggi- Butter oder Margarine

optional abgeriebene Zitronenschale nach Belieben

So bereitest du die veganen Zitronen-Cupcakes zu

Die Zitronen-Muffins

Den Backofen vorheizen auf 180 Grad Umluft

Zuerst die Zitrone heiß abwaschen und abtrochnen

Dann die Schale abraspeln und auspressen.

Nun erst einmal alle trockenen Zutaten (also Mehl, Backpulver, Zucker, Zitronenabrieb) in einer Schüssel gut mischen.

Dann in einer zweiten Schüssel Reis-Drink, Joghurt, Öl und den Saft der Zitrone verrühren.

Jetzt beide Komponenten miteinander flott zu einem glatten Teig verrühren.

Schließlich in Muffinförmchen füllen und direkt ca. 20 Minuten backen.

Das vegane Cupcake-Topping

Zuerst die vegane Hafer-Cuisine oder vegane Sahne aufkochen. Dann vom Herd nehmen.

Dann die gehackte vegane weiße Schokolade hinein geben.

Zunächst ein paar Minuten warten. Solange bis die Schoki leicht angeschmolzen ist.

Nun die Masse gut mit einem Schneebesen verrühren (nicht aufschlagen) und abkühlen lassen.

Den gesiebten Puderzucker mit der zimmerwarmen Veggi- Butter in der Maschine ca. 10 Minuten aufschlagen bis die Masse ganz hell und fluffig ist.

Zum Schluss die abgekühlte Schokolade dazu und nochmals 5 Minuten aufschlagen.

Nach Belieben die Cupcakes spritzen. Das muss sofort geschehen, ehe die Masse zu fest wird.

Backfee Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs HP

Alternativ kann das Topping auch mit einem Spatel aufgestrichen und mit Fondantauflegern verziert werden.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und eine gute Zeit!

Liebe Grüße

Ella

Vielleicht auch interessant?

Topping für Cupcakes-vegan

Heute noch das Rezept für das

vegane Topping

 

Backfee Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs HP

Veganes cremiges Topping:

  •  75 gr  Hafer-Cuisine oder vegane Sahne aufkochen und über
  • 150 gr vegane weiße Schokolade geben, ein paar Minuten warten und dann gut mit einem Schneebesen verrühren (nicht aufschlagen) und abkühlen lassen
  • 50 gr gesiebten Puderzucker mit
  • 200 gr weicher Veggi- Butter in der Maschine ca. 10 Min. aufschlagen (Masse wird ganz weiß)
  • Die abgekühlte Schokolade dazu und nochmals  5 Minuten aufschlagen und auf die Cupcakes spritzen.

Hmmm, sehr lecker!

 ♥

 

Vegane Schoko-Cupcakes und fruchtige Johannisbeer-Cupcakes

Hier sind sie, meine ersten veganen Backversuche.

Cupcakes vegan Schoko und Johannisbeere

Vegane Schoko-Cupcakes und fruchtige Johannisbeer-Cupcakes

Begonnen habe ich mit dem veganen Backen, weil ich den Wunsch einer Freundin nach einem veganen Hochzeitsbuffet nur zu gerne nachkommen wollte.

Aber vegan… kann das überhaupt schmecken?

Da hilft nur eins, ausprobieren, probebacken.

Was für mich aber von vorneherein feststand war, künstliche Ersatzprodukte kommen mir nicht in die Rührmaschine!

Nach einigem Rumprobieren nun diese Schoko-Muffins und fruchtige Johannisbeer-Cupcakes.

Und was soll ich sagen, vom Ergebnis bin nicht nur ich mehr als überzeugt! Ich habe sie meinen Kursteilnehmern, Töchtern und auch Herrn Tortendrang angeboten und alle waren sich einig:

Dies ist keine Notlösung für Allergiker, Tierfreunde und alle, die die Welt ein bisschen besser machen wollen.

Es schmeckt beides einfach superlecker.  

Mein Fazit: Ich werde die sicherlich öfter backen.

Muffins vegan
Vegane Schoko-Cupcakes und fruchtige Johannisbeer-Cupcakes

Die Schokovariante schön saftig und natürlich schokoladig ;) Die Johannisbeervariante hingegen fruchtig und frisch.

Und hier das Rezept für 12 Stück der veganen Schoko-Cupcakes mit cremigem Topping

Das brauchst du für die veganen Schokomuffins

Für den Teig

190 g Zucker

1 P. Vanillezucker

1 Prise Salz

240 g Mehl

1 TL Natron

4 EL Kakao

50 g gemahlene Haselnüsse

100 g Apfelmus

1 EL Apfelessig

95 g  Öl

140 ml Sprudel

70 g Blockschokolade

Für das vegane Topping

75 g Hafer-Cuisine oder vegane Sahne

50 g vegane weiße Schokolade

50 g gesiebter Puderzucker

200 g weiche Veggi- Butter oder Margarine

So machst du für die leckeren veganen Schokomuffins

Das Backen

Zuerst die Schokolade hacken.

Nun Mehl, Natron und Kakao mischen, versieben und mit den anderen trockenen Zutaten vermischen.

Jetzt das Apfelmus, Apfelessig, Öl und Sprudel hinzugeben und langsam verrühren bis sich ein homogener Teig ergibt.

Zum Schluss dann die Schokoladensplitter unterheben.

Den Teig in Muffinförmchen verteilen. Das geht besonders gut und ohne Kleckerei mit einem Eiskugel-Portionierer.

Bei 160° Umluft 25-30 Minuten backen.

Nun komplett abkühlen lassen.

Das vegane Cupcake-Topping

Zuerst die vegane Hafer-Cuisine oder vegane Sahne aufkochen. Dann vom Herd nehmen.

Dann die gehackte vegane weiße Schokolade hinein geben.

Zunächst ein paar Minuten warten. Solange bis die Schoki leicht angeschmolzen ist.

Nun die Masse gut mit einem Schneebesen verrühren (nicht aufschlagen) und abkühlen lassen.

Den gesiebten Puderzucker mit der zimmerwarmen Veggi- Butter in der Maschine ca. 10 Minuten aufschlagen bis die Masse ganz hell und fluffig ist.

Zum Schluss die abgekühlte Schokolade dazu und nochmals 5 Minuten aufschlagen.

Nach Belieben die Cupcakes spritzen. Das muss sofort geschehen, ehe die Masse zu fest wird.

Backfee Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs HP

Alternativ kann das Topping auch mit einem Spatel aufgestrichen und mit Fondantauflegern verziert werden.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und eine gute Zeit!

Liebe Grüße

Ella