Rezept für vegane Nuss-Cupcakes mit Johannisbeeren

Cupcakes vegan Schoko und Johannisbeere

Vegane Schoko-Cupcakes und fruchtige Johannisbeer-Nuss-Cupcakes

2013 habe ich erstmalig Berührung mit veganen Backen gehabt.

Eine Freundin plante ein komplett veganes Hochzeitsmenue. Sehr zum Entsetzen der Hochzeitsgesellschaft. Aber das ist eine andere Geschichte…

Dazu wünschte sich das Paar ein veganes Kuchenbuffet.

Dem Wunsch wollte ich gerne nachkommen, denn das Motto war ein wirklich cooles:

„Alice im Wunderland“

Veganes Backen Hochzeit

Aber vegan… kann das überhaupt schmecken?

Da hilft nur eins, ausprobieren, probebacken.

Was für mich aber von vorneherein feststand war, künstliche Ersatzprodukte kommen mir nicht in die Rührmaschine!

Nach einigem Rumprobieren die Favoriten: Schoko-Muffins und diese fruchtigen Johannisbeer-Cupcakes.

Und was soll ich sagen, vom Ergebnis bin nicht nur ich mehr als überzeugt! Ich habe sie meinen Kursteilnehmern, Töchtern und auch Herrn Tortendrang angeboten und alle waren sich einig:

Dies ist keine Notlösung für Allergiker, Tierfreunde und alle, die die Welt ein bisschen besser machen wollen.

Es schmeckt beides einfach superlecker.  

Mein Fazit: Ich werde die sicherlich öfter backen. Was ich dann auch gemacht habe ;)

Muffins vegan
Vegane Schoko-Cupcakes und fruchtige Johannisbeer-Cupcakes

Und hier jetzt endlich das Rezept für 12 Stück der veganen Johannisbeer-Nuss-Cupcakes mit cremigem Topping

Das brauchst du für die veganen Nuss-Muffins

Für den Teig

170 g brauner Zucker

1 P. Vanillezucker

1 Prise Salz

170 g Dinkelvollkornmehl

1 TL Backpulver

60 g gemahlene Hasel- oder andere Nüsse

190 g Soja-Joghurt

50 g  Öl

5 TL Ahornsirup

Johannisbeeren

Für das vegane Topping

75 g Hafer-Cuisine oder vegane Sahne

50 g vegane weiße Schokolade

50 g gesiebter Puderzucker

200 g weiche Veggi-Butter oder Margarine

So machst du für die leckeren veganen Nussmuffins

Das Backen

Zuerst das Mehl mit dem Backpulver versieben.

Dann die Zucker, die gemahlenen Haselnüsse und das Salz untermischen.

Jetzt den Joghurt und das Öl hinzugeben und langsam verrühren bis sich ein homogener Teig ergibt.

Zum Schluss dann die Johannisbeeren vorsichtig mit einem Löffel unterheben.

Den Teig in Muffinförmchen verteilen. Das geht besonders gut und ohne Kleckerei mit einem Eiskugel-Portionierer.

Bei 160° Umluft 25-30 Minuten backen.

Nach dem Backen noch heiß mit dem Ahornsirup bepinseln und komplett abkühlen lassen.

Das vegane Cupcake-Topping

Zuerst die vegane Hafer-Cuisine oder vegane Sahne aufkochen. Dann vom Herd nehmen.

Dann die gehackte vegane weiße Schokolade hinein geben.

Zunächst ein paar Minuten warten. Solange bis die Schoki leicht angeschmolzen ist.

Nun die Masse gut mit einem Schneebesen verrühren (nicht aufschlagen) und abkühlen lassen.

Den gesiebten Puderzucker mit der zimmerwarmen Veggi- Butter in der Maschine ca. 10 Minuten aufschlagen bis die Masse ganz hell und fluffig ist.

Zum Schluss die abgekühlte Schokolade dazu und nochmals 5 Minuten aufschlagen.

Nach Belieben kleine Tupfen auf die Cupcakes spritzen.

Das muss sofort geschehen, ehe die Masse zu fest wird.

Backfee Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs HP

Alternativ kann das Topping auch mit einem Spatel aufgestrichen und mit Fondantauflegern verziert werden.

Rezept Cupcake Vegan

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und eine gute Zeit!

Liebe Grüße

Ella