Rezept für Karotten-Frischkäse-Torte mit Schoko-Drip

Heute möchte ich mit euch noch flott das Making-of unserer diesjährigen Ostertorte zeigen.

Im Prinzip ist es einen Karottenkuchen mit einer Frischkäse-Füllung. Er kommt als Naked-Cake mit einem dunklen Schoko-Drip daher.

Die Frischkäse-Sahne-Creme habe ich mit etwas abgeriebener Zitronenschale getunt. So passt sie hervorragend zum Karottenkuchen und bildet farblich einen schönen Kontrast.

Für die Karotten-Frischkäse-Torte mit Schoko-Drip habe ich als Basis diesen Karottenkuchen (Rezept >>KLICK<< ) gebacken.

Damit er schön hoch wird habe ich das Rezept auf 8 Eier hoch gerechnet und auf drei Backformen im Durchmesser von 20 cm verteilt. Die passen bei mir praktischerweise gemeinsam in den Backofen. Die Backzeit beträgt so bei 160 Grad Ober-/Unterhitze 60 Minuten.

Nach dem Backen müssen die Böden komplett auskühlen. Ich habe sie anschließend in Frischhaltefolie über Nacht noch etwas ablagern lassen. Dadurch werden die Böden elastischer und stabiler.

Am nächster Tag habe ich die Frischkäse-Sahne-Creme nach diesem Rezept >>KLICK<< zubereitet. Da der Kuchen nur 20 cm Durchmesser hat reichte 2/3 des Rezeptes.

Zum Stabeln ist ein Tortenring hilfreich.

Reicht die Höhe nicht aus kann man sich sehr gut mit einem Stück Tortenfolie behelfen. Es wird einfach oberhalb des Tortenringes eingeschoben.

Nach dem Stapeln geht es zum Chillen in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt ihr dann den Drip vorbereiten.

Jetzt fehlt nur noch die Deko. Diese ist flott zusammengestellt und wird in den noch flüssigen Drip gelegt. So hält es später auch gut.

Bei der Verzierung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe genommen:

✰ Einen Schoko-Osterhasen und Schokoeier

✰ Essbares Ostergras aus Ess-Papier. Das gibt es in verschiedene Farben schon fertig zu kaufen

✰ Und schließlich essbare Blüten aus dem Garten: Thymianblüten und Stiefmütterchen.


So nun wünsche ich euch ein schönes sonniges Osterfest mit euren Lieben!

Macht es euch lecker!

Liebe Grüße

Ella

Vielleicht auch interessant…

Zitronige Minigugel

Nachdem ich schon länger nichts mehr von mir hab´hören lassen, gibt es heute wieder ein Rezept von mir:

Zitronen-Minigugelhupfe

 

 

Ich mag ja so kleine Sachen unheimlich gerne und Gugelhupfe sowieso….

Zum Besuch einer Freundin, die dann auch zugleich Testperson und Handmodell sein musste, wurden diese kleinen Dinger gebacken und vertilgt.

 

 

Besonders interessiert daran, hat mich die Idee, die Glasur aus weißer Schokolade und Mohn nicht darüber zu gießen, sondern…..

Guckst du weiter unten beim Rezept ;)

 

 

Und so habe ich sie gemacht:

 

Rezept für Zitronen-Mini-Gugel

Für 18 Mini-Gugelhupfe

 

Zutaten

 

1 Zitrone

35 g Butter

50 g Zucker

1/2 P. VanilleZucker

1 Ei

75 ml Kefir

75 g Mehl

1 Msp. Natron

1 Msp. Backpulver

1 Pr. Salz

 

1/2 Tafel (50 g) weiße Schokolade

1 Teelöffel Rapsöl

1 Esslöffel Mohn

 

Zubereitung

Backofen auf 180 ° C Ober- Unterhitze vorheizen. Mini-Gugelhupf-Form z.B. mit Backtrennspray einfetten.

Die Zitronen heiß waschen, die Schale abreiben, dann auspressen.

Die Butter mit Zucker hell- schaumig schlagen.

Das Ei unterrühren. 1 EL Zitronensaft,  Kefir und Zitronenschale dazugeben.

Das Mehl mit Natron und Backpulver versieben und flott unter den Teig heben.

 

 

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in die Form spritzen.
10-12 Minuten backen (Stäbchenprobe)
Dann komplett auskühlen lassen.

 

 

Für die Glasur die Schokolade mit Pflanzenöl über einem Wasserbad schmelzen und den Mohn einrühren.

Jeweils ca. einen Teelöffel der Glasur in die gesäuberte Mini-Gugl-Form geben und die Gugel hineindrücken. Dann geht es für ca. 30 Minuten zum Aushärten ins Gefrierfach.

Heraus kommen wunderbar schön glasierte Minigugel ♥ !

 

 

 

Viel Spaß beim Nachmachen und frohe Ostern!

Ella

 

 

Ei, ei! Ich back´ mir Eierkuchen!

Vorab schon mal eine kleine Idee zu Ostern:

Ei, ei, ich back´ mir Eierkuchen !

Überraschungseier….

 

Ostern backen

 

In der Zeit vor Ostern werden meine Eier nicht mehr aufgeschlagen, sondern geköpft!

So erhält man jede Menge Bio-Bastelmaterial für Ostern…

 

Ostern backen

 

Dieses Jahr wollte ich meine Lieben unbedingt mit selbst gemachten Eierkuchen überraschen, also sozusagen selbst gebackene Überraschungseier :)

 

Ostern backen

 

Und so habe ich es gemacht:

Damit die Eierschalen nicht umkippen können wird direkt im Eierkarton gebacken. Praktischerweise wird der Eierkarton durch das Erhitzen auch sterilisiert.

Gebacken habe ich nach diesem Rezept (KLICK), statt des Saftes habe ich Apfelmus mit Naturjoghurt vermischt. In eine zweite Portion habe ich etwas Kakaopulver eingerührt.

  • Den Ofen auf 150 Grad (Oberhitze/Unterhitze) einstellen
  • zuerst die Eier sehr heiß ausspülen und nach dem Trocknen mit etwas Öl ausschwenken
  • Dann zur Hälfte mit Rührteig füllen
  • Zuerst 15 Minuten bei 150 Grad backen, dann 10 Minuten bei 170 Grad (Stäbchenprobe)

 

Ostern backen

Ostern backen

 

Geschmeckt hat es auch:

Ostern backen

Zuerst kritisch beäugt…

Ostern backen Ostern backen

…dann genüsslich verspeist!

 

 

Ostern backen

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

Frohe Ostern

Ella

 

Ostern backen