Was ist Trüffelmasse?

Heute wieder ein bisschen Basiswissen:

Trüffelmasse

 

 

 

Trüffelmasse bietet eine gute Möglichkeit Elemente zu formen, um Motivtorten zu ergänzen oder Details auszuarbeiten.

Daneben kann man mit Trüffelmasse Kuchenreste verwerten, indem man kleine Pralinen rollt und diese in Papierkapseln setzt.

 

 

Rezept Resteverwertung von Kuchen

 

Trüffelmassen können auch für Cakepops verwendet werden.

 

 

 

Hier bei meiner Rammus-Torte habe ich die Beine aus Trüffelmasse geformt.

 

Ich verwende zwei verschiedene Rezepte.  Beim ersten Rezept wird die Trüffelmasse etwas fester nach dem Aushärten. Beim zweiten Rezept bleibt die Masse geschmeidiger und ist insgesamt cremiger. Lecker sind sie aber beide.

 

 

1. Rezept für Trüffelmasse

250 g flüssige Kuvertüre 

100 g weiche Butter

mit einem zerbröselten Bisquitboden verkneten

und etwas Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch) zugeben, bis man ein eine gute formbare Masse hat.

Nach Belieben kann man auch noch etwas Likör (ich mag sehr gerne Grand Marnier ; ) oder Kakao zugeben.

 

2. Rezept für Trüffelmasse

2 El Zucker

100 ml Milch

1 P. Vanillezucker

4 El Backkakao

3 El weiche Butter

400 g Biskuit oder Rührkuchen

Den Kuchen zerbröseln und mit dem Kakao in einer Schüssel vermengen.
Die Milch mit dem Zucker erwärmen bis der Zucker sich aufgelöst hat.
Dann die Milch/Zuckermischung solange zu den Kuchenbröseln geben bis eine feste Masse entsteht die beim Zusammen drücken nicht mehr auseinander fällt und gut formbar ist.
Zum Schluss die Butter unterkneten.
Für noch größere und stabilere Tortendekorationen z.B. ein Kaktus, verwende ich lieber Trüffelmasse. Die Anleitung/ Rezept für Rice-Krispie-Masse findet ihr hier >>Klick<<

 

 

 

Viel Spaß beim Torteln!

Ella

Cakepops

Mal was Anderes:

Cake-Pops

zur 

Konfirmation

Backfee Frau Paulus Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs Cakepops2 HP

 

 

Diese Capspops – das sind kleine Kuchenbällchen am Stiel – habe ich für einen jungen Mann zur Konfirmation gemacht. Sie waren kleine Gastgeschenke für Paten und Gäste und kamen super an.

 

Backfee Frau Paulus Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs Cakepops HP

 

Und so habe ich das gemacht:

 

Grundrezept:

 

Was brauchst du?

 Lolli-Stiele

  einen beliebigen Rührkuchen, Bisquit, Wiener Boden oder ähnliches fein zerkrümeln

♥  175 g Butter (Raumtemperatur)

♥  Vanillearoma

 360 150 g Puderzucker

 etwas Milch

  ca. 400 g Kuvertüre

 ein Styroporblock ist hilfreich beim Trocknen

 

Und so geht das:

Aus:

Butter (Raumtemperatur)

Vanillearoma

Puderzucker, gesiebt

evtl. etwas Milch (besonders lecker ist Milchmädchen)

ein Frosting herstellen.

 

Und zwar so:

Butter und Aroma cremig rühren.

Puderzucker einrühren und evtl. etwas Milch dazugeben, so dass eine cremige Masse entsteht.

 

Nun die Kuchenkrümel nach und nach mit dem Frosting verkneten bis man Kugeln formen kann ohne das sie auseinander bröseln.

 

 Jetzt geht´s los:

Einen Teil des Teiges abnehmen und jeweils eine kleine Kugel formen. Die fertigen Kugeln ca 15 Min. ins Eisfach stellen.

In der Zwischenzeit die Glasur schmelzen und etwas herunterkühlen lassen.

Die Glasur in eine möglichst tiefe Schale füllen, damit man die Kuchenkugel später gut eintauchen kann.

Wer mag, kann die Glasur jetzt mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Das geht allerdings nur, wenn man eine weiße Glasur verwendet hat.

Jetzt die Spitze des Lollipop – Sticks etwa 1cm tief in die Glasur halten und den Stiel direkt in die Kuchenkugel stecken. Etwas mehr als bis zur Hälfte. So verfährt man mit allen Kuchenkugeln.

Ist die Glasur etwas angetrocknet kann die Kugel nicht mehr so schnell vom Stick rutschen. Nun man die ganze Kugel in die Glasur und wartet bis der Überschuss abgetropft ist.

 

Wer möchte kann auf die feuchte Glasur direkt Streudekor aufbringen.

Zum Trocknen wird der Cakepop in einen Styroporblock gesteckt. Die Löcher im Styroporblock mit einem Zahnstocher vorstechen, sonst wird´s nervig 😉

Ich habe meine Jungs-Konfirmantions- Kuchenlollis mit Elementen aus Fondant verziert und jeweils einzeln in ein Stück Zellophan-Papier eingepackt.

P.S. Statt die Bällchen aus Kuchenkrümeln zu formen, kann man sie auch in einen Cakepop-Maker aus Rührteig backen, so wird´s nicht so mächtig…