DIY-Anleitung Cakeboard eindecken

Heute wieder eine kleine Anleitung:

Eindecken einer Unterlage=Cakeboard

für eure Torte

 

Tortendekorationskurs Kaiserslautern Zweibrücken Landstuhl Kusel Pirmasens Homburg Anleitung Cakeboard überziehen HP

 

Mit solch einer „standesgemäßen“ Unterlage kommt jede Torte besser zur Geltung.

Auf dem Bild oben habe ich den Fondant marmoriert, weil das sehr schön zu der Steinstruktur passt.

 

 

Und so geht es:

  • Fondant geschmeidig kneten
  • ausrollen
  • das Cakeboard  leicht anfeuchten (Kleber oder ähnliches braucht man hier nicht)
  • einschlagen und mögliche Luftblasen mit einer Nadel aufstechen und vorsichtig ausstreichen
  • glätten
  • nun kann – wer möchte – das Board geprägt werden. Das funktioniert entweder mit einer Rolle oder einer Prägematte
  • erst jetzt (beim Glätten und Prägen dehnt sich der Fondant noch etwas) rundherum sauber abschneiden, ggf mit einem schmalen Satinband verzieren

 

Hochzeitstorte mit Orchideen

Hier ist das Cakeboard passend zur Torte geprägt..

 

 

Viel Spaß beim Torteln!

Ella

 

Backen im Backrahmen – Erhöhen der Backform – Backform ausschlagen mit Backpapier

So bereite ich meine Backrahmen vor:

Da läuft nichts mehr aus und über…

 

Backen im Backrahmen

 

 

Sie sind ja wirklich praktisch, Backrahmen in rund oder eckig. Leider läuft gerade bei flüssigeren Teigen, die etwas länger gebacken werden müssen, einiges an Teig an den Seiten aus.  Das finde ich ärgerlich.

Ich mache es jetzt immer so. Es ist ein bisschen Aufwand, der sich aber wirklich lohnt.

Genau so könnt ihr auch den Rand einer normalen Backform erhöhen. Das macht Sinn, wenn der Boden höher werden soll, wie der Rand der entsprechenden Form. Oder wenn man sich nicht sicher ist, ob der Teig beim Aufgehen überlaufen würde.

 

 

 

Anleitung zum Ausschlagen eines Backrahmens oder einer Backform mit Backpapier

  • Zuerst einen Streifen Backpapier in der Länge des entsprechenden Umfangs und in der Höhe des Kuchens zurechtschneiden
  • Unten ungefähr 1-2 cm der Länge nach umknicken und mit einer Schere einschneiden
  • Dann einen Kreis bzw. ein Rechteck in der Größe des Boden ausschneiden
  • Die Form am Rand und der unteren Kante etwas einfetten, damit der Streifen haften bleibt
  • Nun den Streifen einlegen
  • Zum Schluss noch das Backpapier für den Boden auslegen

 

Viel Spaß beim Torteln!

Ella

Was ist Ganache? ♥ Rezept / Anleitung / Mengenangaben Ganache

Eine feine Creme zum Füllen und Einstreichen einer Torte

Rezept für Ganache

 

 

 

Ganache ist nicht nur extrem lecker, sondern auch schnell und ganz einfach zu machen.

Sie besteht nur aus zwei Komponenten: Sahne und Schokolade (oder Kuvertüre).

Ich nehme immer Schokolade. Die hat zum einen meist eine bessere Qualität, zum anderen: Ich hasse es Kuvertüre zu hacken ;).

Wichtig ist es, die Schokomengen je nach Schokosorte und gewünschter Konsistenz anzupassen. Deshalb diese kleine Tabelle:

 

Richtwerte Zutaten

Schokoladensorte Menge Sahne
Vollmilch 300 g 200 ml
Weiße 400 g 200 ml
Zartbitter 200 g 200 ml

 

Schokolade ist sehr hitzeempfindlich. Deshalb nehme ich bei sehr heißem Wetter eine Rippe Schokolade mehr.

 

TortendekorATIONSKURS Kaisersalutern Landstuhl Pirmasens Zweibrücken

 

Gewöhnlich nehme ich am liebsten eine feinherbe Sorte…

Konkret: Pro Torte 1 Tafel herbe Sahne von dem bekannten Discounter Al..und einen Becher frische! Sahne.

Das ist hat sich bewährt und ist praktisch (Mischungsverhältnis 1:1) und schmeckt seeeehr lecker!

 

 

 

 

Anleitung für Ganache

♥    Die Schokolade hacken

     Die Sahne in einem Topf kurz aufkochen und von der Platte ziehen (Herd ausstellen)

     Die Schokolade hinzufügen

     Die Mischung 2 -3 Minuten stehen lassen, um die Schokolade aufzuweichen

      Mit einem Schneebesen so lange rühren, bis eine homogene, glatte Masse entsteht (nicht schaumig aufschlagen, nur rühren)

      über Nacht kühl stellen, am besten in den kühlen Keller.

Falls nicht vorhanden in den Kühlschrank, dann aber mindestens eine Stunde vor der Weiterverarbeitung rausstellen, damit die Ganache Zimmertemperatur annehmen kann.

Zum Füllen die Masse nun mit einem Rührgerät aufschlagen. Zuerst ist die Ganache dicklich, cremig, dann wird sie heller und fester.

(Vorsicht: nicht zu lange schlagen, sonst wird´s „grisselig“, weil sich die Bestandteile wieder trennen)

Zum Einstreichen muss man sie nicht zwingend aufschlagen, sondern kann sie so verwenden..

 

 

Scharfe Kanten

Wenn die Torte feste scharfe Kanten bekommen soll, muss die Ganache zum Einstreichen fester sein. Das bedeutet das Mischungsverhältnis ändert sich. Es wird mehr Schokolade zur Sahne gegeben.

 

 

Da die Ganache nach dem Erkalten wirklich richtig fest wird, unterscheidet sich die Herstellung bzw. Weiterverarbeitung nach dem Erkalten.

Die Ganache wird nicht aufgeschlagen. Die fertige Masse wird portionsweise vorsichtig auf niedriger Stufe in der Mikrowelle erwärmt bis sie etwas cremig ist. Dann wird die erwärmte Ganache nach und nach mit einer sauberen Teigkarte auf die Torte aufgetragen.

 

Rezept/Mengenangaben für eine feste Ganache zum Einstreichen der Torte

Zartbitter-Ganache: 
200 g Sahne
400 g Zartbitterschokolade

Vollmilch-Ganache
200 g Sahne
500 g Vollmilchschokolade

weiße Schokoladen-Ganache
200 g Sahne
600 g weiße Schokolade

 

Reste lassen sich gut einfrieren, um sie für das nächste Tortenprojekt aufzubewahren.

 

 ♥

Was ist Pastillage? – Rezept für Pastillage

Wenn es so richtig hart werden soll…. 

Rezept für Pastillage

 

 

Pastillage ist eine Masse für Tortendekorationen, die richtig fest werden sollen. Man verwendet sie besonders für flache Teile, die später verbaut werden sollen z.B. für eine Holzbank..

Oben ein Beispiel für die Anwendung von Pastillage. Bei diesem Wohnwagen habe ich die Seitenteile aus Pastillage gefertigt und nach dem Aushärten den Kuchen anhand dieser Teil zurecht geschnitten.

 

 

Rezept Pastillage

 

zum Vergrößern Klick auf´s Bild↓

Frau Paulus Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs Tortendekokurs Pastillage HP

 

 

 

 

 

 

 

  • Ein Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  • 250 g Puderzucker und 25 g Speisestärke mischen und sieben.
  • 20 ml Wasser erhitzen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen.
  • 2 TL Zitronensaft einrühren.

Etwas abkühlen lassen und dann über die Zucker-Stärke-Mischung gießen und alles vermengen.

Zum Schluss die Masse von Hand fertig kneten bis sie glatt und geschmeidig ist.

In Folie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Ich habe die Masse für flache Teile auf einem dünnen Tuch ausgerollt, ausgeschnitten und direkt darauf trocknen lassen. Alternativ kann man zum Ausrollen eine Silikonunterlage mit Speisestärke abpudern.

 

 

Viel Spaß beim Torteln!

Ella

Einfetten oder wie bekomme ich meinen Kuchen aus der Form?

Ich bin immer wieder mal drüber gestolpert:

 „Cake release“

Jetzt endlich habe ich es ausprobiert….

Tortendekorationskurse Tortendeko-Kurs Cakeart Workshop Kaiserslautern Ramstein LandstuhlCake releaseHP

 Cake release ist eine Mischung aus  je einem Teil:

  • Pflanzenfett (Ich habe Palmin soft genommen.)
  • Pflanzenöl
  • Mehl

Ich habe mir gleich etwas mehr angemischt und einen kleinen Vorrat angelegt. Dafür von jeder Komponente eine Espresso-Tasse voll in ein Kunststoffschälchen gegeben und gut vermischen. Das reicht für mehrere Kuchen.

Das Cake release ist gut verschlossen im Kühlschrank mehrere Monate haltbar.

 

So benutzt man es:

Vor dem Backen wird es einfach am Rand und auf dem Boden der Backform großzügig mit einem Pinsel aufgetragen.

 

Ich muss sagen:

„Ich bin begeistert!“

 

Bisher habe ich meine Formen immer komplett mit Backpapier ausgeschlagen. Das ist im Ergebnis perfekt, macht aber viel Arbeit…

Mit dem „Cake release“ löst sich der Kuchen auch so ganz prima aus der Form, der Rand bleibt hell und wird nicht so fest. Da kann man auf das Backpapier getrost verzichten.

 

Probiert es einfach mal aus!

 

Grundtechniken 1.Teil – Anleitung Torte mit Fondant eindecken

Sooooo, auf vielfachen Wunsch,

jetzt mal Motivtorte von Anfang an:

Torten mit Fondant eindecken

 

Was braucht man?

♦      Einen Kuchen

♦       Ganache oder Buttercreme

♦       (Roll-) Fondant

♦       Palmin soft

♦      Bäckerstärke oder Puderzucker zum Ausrollen

♦       Ausrollstab

♦      Silikonmatte

♦       Zwei  Fondantglätter

♦       Messer/Winkelpalette

♦       ein Drehteller, macht´s einfacher

 

Jede beliebige Torte / Kuchen kann mit Fondant eingedeckt werden.

Dabei zu beachten ist, dass der Fondant nicht in Berührung mit einer Sahnecreme, Quarkcreme oder Obst kommen darf (also alles was viel Flüssigkeit enthält…) der Fondant würde sich sonst auflösen und zerfließen.

Nun braucht der Fondant einen guten Untergrund. Dazu verwende ich entweder Ganache oder eine Buttercreme. So haftet der Fondant gut auf der Torte und die Oberfläche wird schön glatt.

Am besten in zwei Schichten arbeiten:

Eine erste Schicht bindet Krümel und beseitigt erste Unebenheiten. Im Kühlschrank fest werden lassen, dann eine zweite Schicht auftragen, so dass euer Kuchen schön glatt ist. Sehr hilfreich ist dabei ein Drehteller.

Nun den Fondant gut durchkneten (Hände vorher einfetten) und am besten auf einer mit Bäckerstärke o.ä. bestäubten  Silikonmatte ausrollen.

Um den ausgerollten Fondant auf den Kuchen zu transportieren, kann man den Fondant um den Ausrollstab platzieren und so vorsichtig möglichst mittig auf die Torte legen.

Der Fondant wird nun rundherum vorsichtig angehoben und mit der Hand zuerst oben, dann leicht an die Seiten gedrückt.

Nun kommen die Smoother ( Glätter ) zum Einsatz. Von oben nach unten außen den Fondant glatt streichen, damit sich keine Luftblasen zwischen Fondant und Kuchen bilden.

Nach diesem Schritt von allen Seiten rundherum den überlappenden Fondant flach parallel zur Unterlage Richtung  Torte schieben. So entsteht am unteren Rand des Kuchens eine Nut (Kerbe). In dieser wird jetzt der restliche Fondant unten mit einer Winkelpalette oder einem Messer von oben nach unten abgeschnitten und vorsichtig entfernt.

Sollten noch Blasen im Fondant sein, diese mit einer Nadel aufstechen und vorsichtig ausstreichen.

Noch Fragen?

Immer her damit! → Bitte ins Kommentarfeld

 

Zum Vergrößern Klick auf´s Bild ↓

anleitung Eindecken Tortendekokurs Kaiserslautern Landstuhl PirmasensHP

 

 

.

Flache Kuchen backen

Die Antwort auf die Frage: „Warum sind deine Kuchen so flach???“

Kuchen ohne Hügel

 

Backkurse Motivtorten Fondant Tortendekorationskurse Kaiserslautern saarbrücken

 

Warum bildet sich auf dem Kuchen beim Backen ein Hügel? Manchmal sogar ein Vulkan :)?

Hauptsächlich liegt es am Backtrieb. Der Klassiker unter den Teiglockerungsmitteln ist das Backpulver. Doch auch Natron, Hirschhornsalz oder Pottasche sowie Hefe sind bekannte Backtriebmittel.

Da der Kuchen beim Backen zuerst am Rand fest wird, der Backtrieb aber noch nicht abgeschlossen ist, schiebt er sich in der Mitte immer weiter hoch – bis sich ein richtiger Hügel bildet.

An sich ist das nicht so schlimm, doch für Motivtorten wünscht man sich eine flache Oberfläche. Möchte man die Böden stapeln, ist es sogar zwingend notwendig.

Eine Möglichkeit ist das Abschneiden der Rundung. Doch das Gerade-Schneiden ist für viele eine Herausforderung, zudem geht auch viel von der Höhe verloren.

Deshalb schütze ich meine Kuchen beim Backen mit einer Manschette. Ich isoliere den Rand, besonders bei großen und hohen Kuchen (die lange backen müssen) immer. So verteilt sich die Hitze auf den ganzen Teig. Er backt gleichmäßiger durch und vergrößert auch gleichmäßig sein Volumen. Der Teig steigt eben nach oben und es entsteht kein Hügel.

Es gibt fertige Manschetten (z.B. von Wilton) in verschiedenen Größen. Doch ihr könnt Euch, mit wenigen Handgriffen, selbst welche bauen.

Zum Vergrößern auf`s Bild  Klick

Frau Paulus Tortendrang Motivtorten Zubehör Tortendekorationen Tortendeko Kurse Cakeart Workshop Kaiserslautern Landstuhl Pirmasens Tortendekorationskurs TortendekokursIsoliermethodeHP

 

1. Alufolie zurechtschneiden- in der Länge des Umfangs der entsprechenden Form

2. Längs  zusammenfalten zu drei Lagen

3. Küchenrolle in der gleichen Länge abschneiden..

4. …zu der gleichen Breite falten

5. Küchenkrepp nass machen…

6. Küchenkrepp in die Alufolie einschlagen…

7. Das Ganze um die Backform herumlegen und befestigen. Ich habe dazu eine Metallklammer aus dem Bastelbedarf, es geht aber auch mit einer Nadel

Frau-Paulus-Tortendrang-Motivtorten-Tortendekorationen-Kurse-Cakeart-Workshop-Kaiserslautern-Landstuhl-Pirmasens

 

WICHTIG: Durch diese Maßnahme verlängert sich die Backzeit!

 

Viel Spaß beim Backen!

Ella

Was ist Zuckerkleber? ♥ Zuckerkleber selber herstellen ♥ Rezept für Zuckerkleber

Heute wieder ein kleiner Beitrag zum Thema Basiswissen:

Was ist

Zuckerkleber?

 

Mit Zuckerkleber könnt ihr Dekorationselement befestigen.

Er trocknet klar, aber leider glänzend ab. Deswegen nur sparsam und exakt verwenden. Hier ist weniger wirklich mehr.

Ihr könnt ihn ganz einfach selbst herstellen.

 

Zuckerkleber selber machen Rezept

 

Rezept für Zuckerkleber

 

Das braucht ihr

Kleines Schraubglas (am besten auskochen)

100 ml Wasser

½ TL CMC

 

So geht´s

      Wasser abkochen und abkühlen lassen

     In  das Schraubglas füllen und CMC untermischen

      Aufquellen lassen, am besten über Nacht

 

Aus hygienischen Gründen immer nur Teilmengen mit sauberem Spatel  oder Pipette entnehmen, so hält der Kleber im  Kühlschrank ca. 6 Monate.

 

 

Mohnblüte

 

 Viel Spaß beim Torteln!

Ella