EinhornTorte mit Anleitung und Rezept

Heute möchte ich euch meine rosarote

Einhorntorte

zeigen.

 

 

Die gab es zum Geburtstag meiner Tochter Janina.

Hier habe mal ganz bewusst auf einen Überzug aus Fondant verzichtet. Die schöne Farbe kommt von frischen Himbeeren. Naja, nicht ganz frisch; sondern aus der Tiefkühltruhe : )

Gebacken habe ich nach dem Wunderkuchenrezept. Weil es besonders schokoladig werden sollte, habe ich die Flüssigkeit durch Schokolade und Milch ersetzt.

 

Rezept für Schokokuchen nach dem Wunderkuchenrezept

ø 18 cm (Ich habe die Teigmenge auf zwei Form verteilt gebacken)

 

4 Eier

200 g Zucker

1 P. Vanillezucker

100 g  Zartbitterschokolade

100 ml Milch

200 ml Öl

300 g Mehl

1 Pck. Backpulver

3 EL Kakao

 

Die Eier zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und etwas Salz schaumig aufschlagen bis ihr eine lockere helle und fluffige Masse habt.

Die Flüssigkeit und das Öl mischen und zügig zur Eiermasse gießen und auf langsamer Stufe weiter rühren.

Mehl, Backpulver und Kakao vermischen und sieben; dann flott unter die Masse heben (an dieser Stelle nicht mehr so lange rühren, sonst macht ihr eurer lockeren Teig wieder platt;) )

Den Teig in eine gefettete oder eine mit Backpapier ausgelegt Form füllen und bei 180° ca. 40 min backen (Stäbchenprobe).

 

 

 

Als Füllung habe ich  ein Himbeer-Frosting gemacht und in eine Lage noch ganze gefrorene Himbeeren gelegt.

 

 

Rezept für Himbeer-Frosting

nach Claudia Keller

 

Zutaten 

• 300 g weiße Schokolade
• 300 g Frischkäse
• 300 g TK-Himbeeren
•   50 g Zucker
•   Saft einer Zitrone

 

Zubereitung

Die Himbeeren auftauen lassen.

Danach durch ein Sieb passieren, damit man später keine lästigen Kernchen in der Füllung hat.

Zucker und Zitronensaft unterrühren.

Die Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Den Frischkäse mit der abgekühlten, aber noch flüssigen Schokolade aufschlagen.

Dann das Himbeer-Mark nach und nach dazugeben.

Die Masse etwas abkühlen lassen.

 

Ich habe die Kuchen jeweils einmal durchgeschnitten, so dass ich insgesamt vier Böden hatte. Diese dann mit der Creme füllen und nach Belieben Himbeeren auf die Creme legen. Die Himbeeren aber nicht zu dicht an den Rand, damit später kein Saft austritt.

Dann wird das Törtchen rundherum eingestrichen und kommt zum fest werden in den Kühlschrank.

 

Die Dekorationselemente

 

 

Zuerst die Öhrchen aus Modellierfondant zurecht schneiden.

 

 

Dann kleinere Dreiecke ausschneiden und aufeinander kleben. Dabei einen Zahnstocher zwischen die beiden Lagen einlegen. Die Seiten etwas nach vorne formen und zum Trocknen aufstellen.

 

 

Als Basis für das Horn habe ich eine Eistüte genommen. Da herum einen Strang Fondant winden und das Horn mithilfe eines Schaschlikspießes auf der Torte befestigen.

Die „Schlafaugen“ habe ich auch aus Modellierfondant geformt und an einen Zahnstocher geklebt. So kann man sie ganz einfach vorne auf der Torte befestigen.

Nun noch einzelne Details mit goldener Lebensmittelfarbe anmalen.

Für die Mähne kann man sehr schön Tuffs aus Buttercreme spritzen. Ich habe es mir etwas einfacher gemacht und fertige Baiser genommen. Geht auch ; )

 

 

Viel Spaß beim Nachmachen und viel Unicorn-Power!

Ella

 

 

 

 

 

 

Drip-Cake mit Oreo-Creme ♥ Rezept und Anleitung

Heute möchte ich euch gerne dieses imposante Exemplar zeigen:

Drip-Cake mit

Oreo-Creme und Kirschen

 

dripcake Anleitung Rezept Oreo-Creme

 

So einen wollte ich schon lange machen und endlich kam ich dazu.

Der Geburtstag von Herrn Tortendrang mit vielen Gästen war ein würdiger und geeigneter  Anlass.

Es stellte sich heraus, dass es eine ausgesprochen gute Wahl war. Ich hatte mir davon nicht zuviel versprochen, denn die Torte war ein wunderbar saftiger, fruchtiger und zugleich cremiger Genuss

 

 

 

Und so habe ich es gemacht

 

Die Böden

Ich habe mich für zwei unterschiedliche Böden entschieden:

  • Zum einen für meinen Lieblings-Schokokuchen >>KLICK<< .
  • Zum anderen für einen saftigen Schoko-Bisquit, damit das Ganze nicht zu schwer wird  >>KLICK<< .

Tipp:  Am Vortag die Böden backen, so lassen sie sich besser schneiden.

 

 

 

Die Füllungen

Die Füllung der Torte besteht aus drei Komponenten: Kirschfüllung, Oreo-Creme und Fruchtgelee.

 

♥ Kirschfüllung

Für die fruchtige Komponente habe ich Schattenmorellen etwas angedickt, also eine Art Kirsch-Pudding gekocht. Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Schattenmorellen abgießen (Saft auffangen) und sie über Nacht in Kirschwasser ziehen lassen. So wird das Ganze noch etwas spritziger : ) .

 

Zutaten

1 Glas Schattenmorellen

30 g Speisestärke

30 g Zucker

 

Zubereitung

Die Kischen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen.

Von Kirschsaft 5-6 EL abnehmen und mit der Stärke und dem Zucker verrühren.

Den restlichen Saft einmal aufkochen und die angerührte Stärke unter Rühren hineingießen.

Nochmals unter Rühren aufkochen lassen bis der Saft nicht mehr milchig ist.

Den Topf vom Herd nehmen und die Kirschen unterrühren.

Etwas abkühlen lassen.

 

 

 

 

♥ Oreocreme

 

Zutaten

2 P. Vanillepudding

100g Zucker

1 l Milch

500g Butter

1 Paket Oreos

 

Zubereitung

Ganz wichtig: Alle Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben (Zimmertemperatur)!

Der Pudding: Am besten schon am Vortag aus dem Puddingpulver, dem Zucker und der Milch nach Packungsanleitung ( jedoch mit 100 g Zucker) einen Pudding zubereiten.
Ein Stück Frischhaltefolie direkt auf den heißen Pudding legen und erkalten lassen. Durch die Folie gibt es keine Haut.
Ich streiche den Pudding, wenn er fest ist, immer noch durch ein Haarsieb. So habe ich auch garantiert keine Klümpchen.
 
Die Oreo-Creme: Zunächst die Butter weiß-schaumig schlagen.
Anschließend im langsamen Gang löffelweise den Pudding dazugeben und alles gut verrühren.
Die Oreos in kleine Stücke hacken und unter die Buttercreme heben

 

 

 

Das Zusammensetzen

Die Kuchen in mehrere Böden schneiden und ggf tränken.

Die unteren beiden Böden habe ich mit einer Schicht Gelee zusammengesetzt.

Damit die Kirschen nicht am Rand herausquellen, habe ich auf den nächsten Boden zunächst einen Ring aus Oreo-Creme gegeben und dort in die Mitte vorsichtig die Kirschfüllung.

Danach die einzelnen Böden abwechselnd mit Gelee und einer dünnen Schicht Creme aufeinander stapeln.

Zum Schluss die Torte rundherum mit der Oreocreme einstreichen.

In die Kühlung geben und mindestens 1,5 Stunden fest werden lassen.

 

Dann die die Ganache vorbereiten.

 

 

 

Ganachecreme – Topping

 

Zutaten 

200 g Zartbitterschokolade
200 ml Sahne

Zubereitung
Die Schokolade in Stücke teilen.
Dann die Sahne aufkochen lassen und die Schokolade hineingeben. Nicht weiterkochen.
Einige Zeit warten bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat und solange rühren bis eine homogene Masse entsteht.
Etwas abkühlen lassen.
Dann von der Mitte der Torte aus beginnend die abgekühlte Ganache gießen. Mit einer Palette vorsichtig zum Rand hin streichen, so dass sie etwas darüber hin läuft und sich einzelne kleine Rinnsale bilden.
Leicht anziehen lassen und zum Schluss z.B. mit Mikados, „mon cherie“ und Oreo ausgarnieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und genießen!
Ella

 

 

 

 

Dirndl-Torte Busentorte Anleitung ♥ 1.Teil: Backen und Rezept

Heute gibt es das Rezept  zu meiner

Dirndl-Torte

Männern sticht weniger das Dirndl ins Auge, deshalb würden sie das Ganze eher

Busentorte

nennen.

 

dirndl-torte-anleitung-rezept-tortenkurs-saarbruecken-kaiserslautern

 

Diese Torte habe ich für Herrn Tortendrang zum Geburtstag gebacken. Er war begeistert, denn ersteht nicht nur auf Trachten, sondern auch auf „Holz vor der Hütte“  🙂

Da es so schön zur Jahreszeit passt und wir gerne Nüsse essen, habe ich mich für einen Nussbisquit mit einer Nuss-Füllung entschieden. Und ich muss sagen, das war sehr lecker!

So, fangen wir mal von vorne an. Also zuerst zum Backen. Hier ist es sinnvoll am Vortag zu beginnen, so lässt sich der Boden erheblich besser schneiden. Ebenso sollte man den Pudding für die Creme am Vortag zubereiten. So hat er Zeit fest zu werden und auf Zimmertemperatur zu kommen.

Neben der Herz-Nuss-Torte als Basis benötigt man noch ein „paar Brüste“. Hier habe ich mich für Kokos-Brüstchen entschieden. Gebacken werden diese in kleinen Metallschüsseln. Ich habe diese hier genommen, die haben von den Proportionen perfekt gepasst.

 

 

 

Rezept für Kokoskuchen

(Für die beiden Metallschüsseln)

Zutaten

2 Eier
60 gr. weiche Butter
100 gr. Zucker
100 gr. Kokosraspel
50 gr. Mehl
0,5 Pck. Trockenhefe
75 ml Milch
1 Prise Salz

 

Vorbereitung

Metallschüsseln mit Cake release gut einstreichen.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

 

Zubereitung

Die Eier trennen.

Das Eiweiß mit dem Salz aufschlagen und zur Seite stellen.
Die Butter mit dem Zucker hell schaumig aufschlagen und nach und nach die Eigelbe unterrühren.
Die Trockenhefe mit dem Mehl vermischen und dann abwechselnd Milch, Kokosraspel und Mehl in die Eier-Butter-Mischung rühren.
Das Eiweiß  unterheben.
Backzeit: ca. 30 – 40 Minuten

 

 

Backen metallschüssel backkurse-saarland-kaiserslautern           backkurse-saarbruecken-kaiserslautern

 

Rezept für Nussbisquit

(für eine Herzform von ca. 23 cm)

 

Zutaten

5             Eier

190 g     Zucker

1 P.         Vanillezucker

90 g        Mehl

1,5 TL    Backpulver

1 P.          Pudding Vanille

50 g        gemahlene Nüsse

 

Zubereitung

Ofen vorheizen:

E-Herd: 200 Grad, Umluft: 175 Grad, Gasherd: Stufe 3 (∗

So beträgt die Backzeit ca. 30 Minuten.

 

Die Springform mit Backpapier auslegen, die Seitenwände mit Cake release bestreichen.

Die Nüsse in einer Pfanne vorsichtig anrösten.

 

Anleitung Rezept Bisquit Backen

 

Die Eiweiße mit Zucker zu einer glänzenden steifen Masse rühren.

Dann die Eigelbe unterrühren.

 

Anleitung Rezept Bisquit Backen

 

Das Mehl mit dem Vanillepuddingpulver und dem Backpulver mischen, darüber sieben und vorsichtig unterheben.

Nun die Nüsse unterheben.

Die Bisquitmasse in die Form geben und backen.

 

Anleitung Rezept Bisquit Backen

 

(∗ Damit der Boden schön gleichmäßig hochgeht, habe ich es so gemacht:

  • 10´Minuten bei 150 Grad
  • 10´Minuten bei 170 Grad
  • 20´Minuten bei 190 Grad

Nun den Boden auskühlen lassen, am besten sogar über Nacht ruhen lassen. dann lässt er sich besser schneiden.

Nun zur Füllung..

 

Rezept für Nuss-Creme-Füllung und Creme zum Einstreichen

Zutaten

80 g  gemahlene Nüsse
1 Pck.  Haselnusskrokant
1 Pck.  Vanille-Pudding-Pulver
40 g  Zucker
350 ml  Milch
250 g  weiche Butter

 

Zubereitung

Aus Puddingpulver,  Zucker und Milch nach Packungsanleitung einen Pudding zubereiten. Damit sich keine Haut bildet, die Oberfläche des heißen Puddings direkt mit Frischhaltefolie bedecken und erkalten lassen.

Die gemahlenen Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und erkalten lassen.

Die weiche Butter aufschlagen und den erkalteten Pudding esslöffelweise unterrühren.

Es ist sehr wichtig, dass Butter und Pudding Zimmertemperatur haben, da die Buttercreme sonst gerinnt.

Unter eine Hälfte der Creme die gemahlenen Nüsse und den Krokant rühren. Die andere Hälfte bleibt so wie sie ist.

 

Das Zusammensetzen

Den Herzbisquit zweimal durchschneiden.

backkurse-saarland-rheinlandpfalz

 

Wer mag kann die Böden etwas tränken, z.B. mit Amaretto. Dann wird die Nussfüllung auf die beiden unteren Böden verteilt und das obere Teil wieder aufgesetzt.

backkurse-saarbruecken-kaiserslautern-anleitung-busentorte

 

Nun alles rundherum mit der Vanille-Creme einstreichen.

backkurse-saarbruecken-kaiserslautern-motivtorte

 

Etwas Creme auf die Brüstchen geben und aufsetzen.

anleitung-busentorte-tortenkurs-saarbruecken-kaiserslautern

 

Dann auch die Halbkugeln mit der Vanillecreme möglichst gleichmäßig einstreichen.

anleitung-busentorte-tutorial-dirndltorte

 

Hier nochmal die Kurzfassung:

busentorte-anleitung-backkurs-kaiserslautern-saarbruecken

 

Sodele… Dieses war der erste Teil Rezepte für die Busentorte. Der zweite folgt. In diesen zeige ich dann, wie die Torte zur Dirndl-Torte wird.

 

dirndltorte-busentorte-tortenkusre-saarbruecken-kaiserslautern

 

 

Lieb Grüße und viel Spaß beim Torteln!

Ella

 

Eulentorte

Einfach mal zum Gucken

Eulen-Torte

 

Torte-Eule-Tortenkurs-Saarbrücken-Kaiserslautern-Landstuhl-Fondant

 

Diese fröhlich  orangefarbene Torte habe ich für Caroline gebacken.

Im Innere befindet sich eine Schokotorte nach diesem Rezept.

Ich könnte mir als herbliches Innenleben auch sehr gut einen Nuss-Nougat-Kuchen vorstellen. Das Rezept dazu findet ihr hier.

 

Torte-Eule-Tortenkurs-Saarbrücken-Kaiserslautern-Landstuhl-Fondant-Backkurs

 

Wie ich meine Eulchen mache, könnt ihr hier sehen.

 

Eule aus Modellier-Fondant

 

Liebe herbstliche Grüße

Ella

 

Apfel-Joghurt-Gugel zur Kaffeetafel

Heute ein Rezept ganz ohne Fondant:

Ein leckerer Kuchen zur Kaffeetafel

Apfel-Joghurt-Gugel

 

gugelhupf-tortenkurs-backkurs-saarbruecken-kaiserslautern

 

Er ist schön locker, saftig und voller Aromen.

Den gibt es wirklich sehr oft, denn es schmeckt zu jeder Jahreszeit.

Besonders gut aber passt er, durch  Äpfel und Nüsse, jetzt in den Herbst. In der Vorweihnachtszeit nehme ich statt Ingwer und Zimt die gleiche Menge Lebkuchengewürz.

Ich liebe Gugel, deshalb habe ich verschieden große Formen, spontan würde ich sagen 5 Größen… 😉

Die kleinere Menge (hier habe ich etwas mit Fett und Zucker gespart) passt in meine mittlere Form Ø 20 cm, die große Menge in meine große Ø 24.

 

Gugel Backkurs Tortenkurs Saarbrücken Kaiserslautern Landstuhl

 

 

Rezept für Apfel-Joghurt-Gugel

Zutaten

90g    /    180 g     Butter

80 g   /     160 g     Brauner Zucker

60 g   /     160 g     Weißer Zucker

1        /         3            Eier

¾      /      1,5 TL    Vanilleextrakt

200 g    /  340 g     Apfelmus

110 g    /    185 g      Vanillejoghurt

215 g    /   390 g      Mehl

1,5 TL /    2,5 TL    Backpulver

0,5 TL  /    ¾  TL    Natron

1/4 TL               Salz

0,5 TL   /  1 TL        Zimt

0,5 TL   /  1 TL        Ingwer, gemahlen

 

Für die Glasur

50 g     /    100 g     Brauner Zucker

30 g     /    60 g       Butter

1EL    /     2 EL        Milch

0,5 TL  /  1 TL        Vanillextrakt

50 g    /      100 g     Puderzucker, gesiebt

50 g      /   100 g     Nüsse, grob gehackt – ich habe Walnüsse genommen

 

Das Backen

  • Den Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine Gugelform vorbereiten.
  • Butter mit beiden Zuckerarten cremig rühren. Eier einzeln hinzufügen und gut verschlagen.
  • Vanilleextrakt, Apfelmus und Joghurt nach und nach unterheben.
  • Mehl, Backpulver, Natron, Salz sowie die Gewürze miteinander versieben und zu der Butter-Zucker-Mischung geben
  • Zügig zu einem glatten Teig verrühren.

 

Die Backzeit beträgt ca. 60 Minuten. Eine Stäbchenprobe machen und in der Form komplett abkühlen lassen.

 

Die Glasur

  • Die Nüsse in trockener Pfanne anrösten und beiseite stellen.
  • Für die Glasur den braunen Zucker, die Butter und Milch in einem kleinen Topf auf dem Herd und unter ständigem Rühren aufkochen lassen bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
  • Vom Herd nehmen und Vanilleextrakt sowie gesiebten Puderzucker hinzufügen.
  • Weiterrühren bis Mischung anfängt abzukühlen.
  • Über den Kuchen gießen und mit den Nüsse bestreuen.

 

 Gugel Backkurs Tortenkurs Saarbrücken Kaiserslautern Landstuhl

Viel Spaß beim Knuspern!

Ella